• culture-et-sport
  • fetes-et-famillle
  • sejours-et-camps

In seiner Sitzung vom 21. November 2018 hat der Stiftungsrat von Le Camp Damien Vuilliomenet zum Direktor ernannt.

In seiner bisherigen Funktion als stellvertretender Direktor und Finanzleiter ist Damien Vuilliomenet seit einigen Jahren ein wichtiger Akteur im Camp. Auch in den Bereichen kaufmännische Abläufe, Betriebskontrolle, Verwaltungsaufgaben und Personalmanagement ist er sehr engagiert tätig. In diesem Zusammenhang geniesst er das Vertrauen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Hilfskräfte des Camps.

Herr Vuilliomenet tritt sein Amt mit sofortiger Wirkung an. Der Stiftungsrat freut sich über diese neue Form der Zusammenarbeit im Wissen, dass er sich auf die Erfahrung und das Engagement von Herrn Vuilliomenet verlassen kann, wenn es um die richtigen strategischen Entscheidungen für die Zukunft des Camps geht.

Er empfiehlt allen Partnern von Le Camp, ihr volles Vertrauen in die neue Direktion zu setzen und wünscht ihr viel Erfolg bei ihrer Mission. Darüber hinaus dankt der Stiftungsrat allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr herzlich für ihren kontinuierlichen Einsatz für Le Camp.

Nach dem Drachen ist es seit Anfang dieses Jahrhunderts Marcus, Maskottchen von Le Camp, der uns auf allen Dokumenten, entlang der Wege und auf den Beschilderungen zu den Räumen begleitet.

Bei der Eröffnungsfeier des renovierten Hauptgebäudes Ende September 2017 war er sogar der Star der Spiele.

Aber wie wir alle ist auch Marcus älter geworden und macht jetzt allmählich seinem Sohn (oder Enkel?) Platz: Marcus Junior.

Obwohl ganz offensichtlich jünger, moderner und dynamischer als sein Vater, behält Marcus Junior seine typischen Züge und kann daher seine Abstammung nicht leugnen. Dies ermöglicht einen reibungslosen Übergang, ein unverändertes Image und verleiht ihm gleichzeitig einen Hauch von Frische, der zeigt, dass das Camp immer «up to date» ist.

Und warum Marcus Junior? Man könnte natürlich meinen, dass zwei Marcusse besser als einer sind, aber der «Junior» wird durch sein modernes Aussehen schnell zu einem würdigen Nachfolger seines Vorfahren werden.